Das Borbarad-Projekt

Übersicht und Suche Abenteuerforum Kampagnenforum Allgemeines Forum

Betreff: Die Kampagne - Wer ist gerade Wo?

[  Seiten 1 2 3 ... 8 9 10 |  Index ]

Namaris

[ | 06-05-06 | 11:25 | #1 ]

Hallo!

Endlich habe ich mal wieder Zeit die Community mit einer mir unter den Nägeln brennenden Frage zu löchern:


Wer von Euch leitet gerade welches Abenteuer und welche Helden habt ihr in eurer Gruppe ( und wer trägt welches Zeichen?

Ich mach hier mal den Anfang:

Also als erstes sei der Träger des almadinen Auges erwähnt, der ein Perricumer Antimager mit Namen Sumudan Babek war.

Doch konnte er den Einflüsterungen und dem Versprechen von Macht nicht wiederstehen, im Finale von BB wendete er sich gegen seine Gefährten und ist nun unter dem Namen Sindar Brinntod ein Anführer der schwarzen Horden.

Jetzt aktive Gruppenmitglieder:

Als erstes sei Gaius Octavan genannt, ein schwarzmagier eines freien Lehrmeisters, assoziiert mit Mirham, ein Mitglied der Schatten er ist der neue Charakter des Spielers von Sumudan, dieser Charakter ist von der Stufe 1 ( und hat es dementsprechend sehr schwer ) er wird kein Gezeichneter werden sondern die Helden nur bei ihren Reisen begleiten und ist zur Verwendung auch nach der Kampagne gedacht.


Das wandelnde Bildnis hat sich in meiner Runde eine Botin erkoren: nämlich Ayrinasab von Sinoda lange Zeit tarnte sie sich als maraskanische Glücksritterin bis sie im Tuzaker Fürstenpalast ihre Maske fallen liess und alle erkannten, dass sie für den KGIA arbeitet. Dass sie aber ebenfalls eine Dienerin des Herrn Phex ist, weiss nur ihr engster Vertrauter Al'Gorton ay Rakis ( s.u.).

Der mit Sumudan am längsten in der Gruppe vertretene Held ( und der einzige der alle Abenteuer dieser Gruppe erlebt haben wird ) ist der inzwischen sehr mächtige Magister extraordianiruis Al'Gorton Sirkaryan ay Rakis, er studierte Elementarismus in Drakonia und wurde von dort 14 Hal in die Welt entsant umd die Elementaren Erschütterungen die zur Offenbarung des Konzils geführt haben zu untersuchen.
Nach vielen Abenteuern und Schlachten hat er sich einem Zweitstudium in Punin unterzogen und nach diensten für die Akademie sowie durch seine Ausserordentliche Kompetenz und seiner Anwensenheit an wichtigen Ereignissen großer Arkaner Natur ( Grangor, Astralsturm, Dragenfeld ) hat er in Punin den Posten eines aussergewönlichen Magisters für Praktische Limbologie, Sphärologie und temporale Anomalien erhalten.
Noch denkt der Träger des Schlangenreifs von Eschinn vom Quell dass dies jenes Zeichen ist, dass das Schicksal im zugedacht hat, nicht ahnend dass er es sein wird, der das Erbe Rohals erhält und von diesem seine Kappe erhält.

Am spätesten zu der Gezeichneten-Truppe stieß der Firnelf Dio Winterstern als er von Uhdenberg aus im Jahre 24 versuchte Urdo von Gisholm zu verfolgen.
Fortan begleitete er die Gezeichneten wegen ihres gemeinsamen Feindes und spätestens Tuzak hat sie zusammengeschweißt.
Schwer trägt der Elf an der Bürde des kühnen Tiers dass ihn zu seinem Kürschmeister gekührt hat, was ihn zunehmend dazu gebracht hat, sich vom Elfsein zu lösen ( und ihn dafür für Meister und Mitspieler erträglicher und weniger "Elfen-idiotisch" macht ! *puuh* ).

Der letzte noch Bestandteil der Gruppe ist der SChandfleck den sie nicht sehen wollen : Der Zwerg Murax, Sohn des Muragosch, doch führt er diesen Namen nur noch vor all jenen verblendeten die nicht die wahre Natur der Welt und ihr Schicksal erkenne wollen, lange schon ist er Angrox, Sohn des Mhek'Tagor: ein hochkarätiger Paktierer des Amazeroth vom Dämonenmeister befohlen begleitet er die Truppe in kognito, testet die Stärke der Malträger und sorgt dafür dass sie ihren Platz am Ende des Schicksal einnehmen sollen.
So ist sein Paktgeschenk von Amazeroth und sein Dämonenmal ein silberne Zunge die es ihm erlaubt seine Worte Wahrheit werden zu lassen ihm zu einem Zeichen geworden. Eine gefälschte Prophezeiung lässt die unkritischen Malträger glauben dass der Zwerg mit ihnen wieder die Finsternis steht.
Doch werden sei ihre Tumbheit verfluchen wenn ER den Untergang Kurkums besiegeln wird und ihnen eine letzte Chance gibt, sich dem Schwarz-Roten Banner zu unterwerfen.
Doch dieser "Held" wird bald ersetzt werden von einem alten Bekannten der Gezeichneten: Al'Rifas ben Achmed, der mit ihnen im Khomkrieg focht ( der in Rente geschickte erste Char des Murax/Angrox- Spielers ) zu diesem Charakter werde ich mehr schreiben wenn er wieder in der Gruppe ist.


Momentan verfolgen meine Helden gerade die Pläne des Convocatus Primus um das Erntefest-Massaker stattfinden zu lassen,
gestern mussten sie panisch feststellen warum die unbesiegbare Legion unbesiegbar heißt.
Und waren verzweifelt den KIndern dies antun zu müssen.

Am Freitag geht die Expedition nach Altoum/Altaia los und sie werden das letzte Kerygma sehen.

Ich bin schon gespannt wie schlimm sie das Ende von SiZ finden werden aber ich nenne das Abenteuer sowieso "Dummheit muss bestraft werden Pt. 1" denn Sterbliche die denken sie könnten gegen Borbarad etwas ausrechnen müssen scheitern.

Ich hoffe von euren Gruppen zu hören,

in Freudiger Erwatung und Spannung,
Namaris

Schandmaul

[ | 06-05-06 | 15:15 | #2 ]

Tja, dann schildere ich mal meine Gruppe und wie es um sie steht.

Wir stehen gerade vor Anfang von PdG. Die Kirchenspaltung wurde mehr recht als schlecht gelöst. Ebenso wurde der Richter der 9 Streiche entlarvt und vernichtet und bald wird sich die Gruppe wieder treffen und nach Punin eingeladen.

Unser erste Gezeichenter ist ein Korgeweihter. Der ehemalige Schelm, fühlte sich in seiner Jugend recht schnell der Jungen Göttin verpflichtet und wurde in Dragenfeld geweiht. Nach den Ereignissen in AoE war er in seinem Glauben so erschüttert und so sehr vom Rachedurst getrieben, dass er sich Kor verschrieb. Durch sein Zeichen als Auserwählter und auch Verfluchter angesehen wurde er schnell zu einem Vertrauten des Hüters des Kodex. Als er dann im Kampf den Richter tötete wurde er zum "Vorsteher" der Kirche. Wobei er allerdings die meisten Verpflichtungen an einen Stellvertreter abgab.

Unser zweiter Gezeichneter ist ein etwas verwirrter und pazifistischer Auelf. Mit dem Bogen kann er umgehen wie kein zweiter aber wenn es in den Nahkampf geht ist er schnell am Boden. Er ist quasi das "Lieblingsopfer" der Gruppe wenn es um freundschasftlichen Spott geht. Sein einziges Problem ist, dass er sich immer wirr Artikuliert.

Ein weiteres Mitglied der Gemeinschaft ist ein Zwerg der Schule Xorlosch. Er ist der zynisch - sarkastische Spaßvogel der Gruppe. Ebenso ist er gern betrunken und in lebhafte diskussionen verwickelt. Er ist der "Gruppenvater" jeder kann auf ihn vertrauen und weiß seinen Witz und seine Starken Arme zu schätzen. Da er sich mit seinem Vater Zerstritt wurde er von Arombolosch aufgenommen.

Die zweite Magische Stütze neben unserem Elfen ist eine Magae aus der Schwert und Stab. Sie ist sehr Praiotisch und versucht immer seinen Aspekten nachzukommen. Ebenso bekommt sie oft einen "Zuckaus" wenn unser Elf sie in eine Diskussion über Magie oder Götter verstrickt. Die Arrogante Magae wird gerne Kumpelhaft auf den Arm genommen, doch sieht sie das nur selten mit Humor und ist dementsprechend oft Wütend auf ihr Begleiter. Momentan hat sie Gerade ihr Zweitstudium in Punin beendet.

Der Letzte Mitstreiter ist ein Lebemann von einem Beutelschneider. Er ist immer gern bereit Fraun zu bezirzen oder dies und das mit gehen zu lassen. Er freut sich des lebens und trinkt fast ebensogerne wie unser Zwerg. Im Kampf braucht er zwar hie und da Hilfe, da er sich oft mit waghalsigen Manövern in ein Schlamassel hineinreitet. Doch er scheint von Phex gesegnet und hat schon viel Überlebt.

Tja das ist unsere Gruppe. Ich denke unsere Gruppe ist genauso Irre wie jede andere.


Grüße, Schandmaul

Karfunkeldieb

[ 06-05-06 | 17:56 | #3 ]

Die Recken unserer formidablen gruppe sind in ihrer fest-erwünschten Zusammensetzung

Phedro di Castellani,
seines Zeichens Adeptus Maior zu Belhanka und Träger des Minorium Pentagramms. Der Sehr arrogante Magier ist als typischer Horasier sehr emotional bei allem was er tut. Er liebt und hasst mit der selben Leidenschaft mit der er Pardona ins Bett kriegen wollte^^
Seit den ereignissen in dragenfeld ist er der erste der 7 und das rote Auge ist sein Mal.

Degro, Sohn des Durin,
ist ein zwergischer Geode der den WEgen der Diener Sumus folgt und sich dem Element Erz verschrieben hat. Sein Wesen ist stets freundlich und hilfsbereit und er ist sehr um das heil der anderen besorgt, so war es keine Ünberraschung als ihn das Wandelnde Bildnis zu seinem Träger erkohr.

Firntroll,
ein ehemaliger Alanfanischer Gladiator, der dem Volk der Rochsazi entstammt. Mit seiner Gewaltigen Kraft schwingt er seine beiden Streithämmer mit der gewalt eines Ogers. Von seinem Volk verschleppt und wegen seiner Weißen Haut und Haare in die Arena gebracht ist er heute das Bollwerk gegen Borbarads Horden.

Salgor Kjaskason,
war Leibwächter des Hetmanns von Thorwal und ein Mitgleid der Drachengarde. als seine große Liebe bei einem Unfall starb gab er sich dem Suff hin und wurde aus der Hetgarde verstoßen. Voll Trauer wandte er sich nach Süden und traf dort in der Neunflüssigen dei Gruppe und half ihnen Liscom von Fasar zu bezwingen. Als Dank für seinen Überragenden Mut schenkte ihm der Alte Drache Teclador sein das Tuzakmesser das er in seiner menschliche Gestalt geführt hatte.
Zusammen mit seinen beiden Breitschwertern ist dies nun seine HAuptwaffe die er stets im Namen des ALten drachen führt.

Loderik von ALbenhorst,
Magus der Aademie von Licht und Dunkelheit zu Nostria. Er ist das Genie der Gruppe und ein Weiser mit dem sich die Mächtigen der WElt gerne beraten. Er ist ein sehr mächtiger Manipulator der Umwelt, doch nutzt er dieses Wisen nicht sehr oft, da er als Weißmagier der strengen Auffassung um die Kontolle und den vorsichtigen Gebrauch der MAgie unterstützt.

Es folgen noch ein Weidern Waffenschmied und dein Maraskanischer Rebell.

Cassim

[ | 06-05-06 | 20:55 | #4 ]

Unsere Gruppe sah folgendermaßen aus:

Die heißblütige Azina saba Nareb, die in ihrer Kindheit dank ihrer besonderen "magischen Gabe" von ihren Eltern an eine Sharisad-Lehrmeisterin verkauft wurde, die ihre strenge Ausbildung übernahm. (Wer weiß welche dunklen Geheimnisse noch in ihrer Vergangenheit verborgen liegen?!) Eines Tages lief sie weg und zog nach Kuslik im Lieblichen Feld, wo solch tulamidische Schönheiten immer gerne gesehen sind und sie ihre späteren Freunde und Kameraden kennenlernte. Manch übereifriger Verehrer oder übler Geselle musste allerdings feststellen, dass sie sich auf das Führen ihres Kunchomers genauso gut verstand wie auf das Tanzen. Als sie das Letzte Ritualopfer in Dragenfeld erlößte fuhr Borbarad durch sie hundurch, wodurch sie zur ersten Gezeichneten wurde.

Voltan Zeel von Fasar war ein Schwarzmagier wie er im Buche steht. Als Kind musste er sich auf den Staßen Fasars herumschlagen, bis eines Tages Thomeg Atherion persönlich einen magischen Ausbruch von ihm beobachtete und Voltan sofort in die Akademie mitnahm. Wen wundert es, dass er seine Spektabilität zu seinem Vorbild erkor und auch ein ebenso rhajagefälliges Leben führte? Sein gutes Aussehen (auf das er auch peinlich genau achtete, wobei die Sauberkeit nach einer 3-fach 1 beim "Ohne Seife, Bürste, Bad" nie wieder ein Problem für ihn war *g*), sein charismatisches Auftreten und seine Redegewandtheit waren wohl mit Gründe dafür, dass er zum 2. Gezeichneten erkoren wurde.

Cordovan Ares, ehemals Heilmagus in der Horasischen Armee, der aber wegen Drogenexzessen und schweren Depressionen ("...du hast doch keine Beine mehr Soldat!") unehrenhaft entlassen wurde. Mit Hilfe seiner neuen Freunde bekam er aber nochmal die Kurve und bewarb sich für ein Zweitstudium in der Beilunker Akademie. Nach seinem Besuch dort war er sehr verändert; gefestigt in seinem Auftreten und mit einem gewissen Hang zur Gewalt. Auf Maraskan erhielt er dann das 3. Zeichen, welches er mit Würde bis zu seinem Tode trug. Vielleicht war die neu erworbene Brutalität ein Wink des Schicksals, die ihn auf seine Zukunft vorbereiten sollte.

Cassim Karolus, liebfeldischer Abenteurer, der Phex nicht abgeneigt war, doch niemals allzuviel Hilfe von ihm erwartete, getreu nach dem Motto: Hilf dir selbst, dann hilft dir Phex. Er erhielt in Abu Terfas' Palast das 4. Zeichen. Mit den Jahren wurde er zu einem meisterlichen Scharfschützen und überragenden Fechter. Mit seiner Ballestra fällte er so manchen Gegner bevor er auch nur auf 30 Schritt heran war, bis sie an einem schicksalhaften Tag in der Dämonenbrache bei Gareth verloren ging. Seitdem schwor er aber auf eine Gandrasch-Scharfschützenarmbrust, die er als Geschenk von den Drachenpforter Schützen erhielt.

Magus Thearom Fuiruhim, ehemals ein grauer Beherrschungsmagier aus Lowangen, der aber mit der Zeit zur Schwarzen Gilde wechselte. Er hatte eine große Schwäche für giftige und gefährliche Pflanzen aller Art und er brachte auch einige von ihnen von seinen vielen Reisen mit. Die Götter mögen Unwissende die durch seinen "Kräutergarten" wandeln vor schlimmerem Bewahren! Seine Überraschung war groß als ihm Rohal seine Kappe überreichte, doch behilt er sie nur kurze Zeit. Sein wahres Schicksal war es jedoch den Himmelswolf Graufang im richtigen Moment zu rufen. Eine Schwere Bürde, doch er war sich gewiss, dass dies das letzte sein würde, was er in seinem Leben vollbringen sollte.

Ein weiterer Begleiter der Gruppe war der Puniner Magietheoretiker Salix Stumfels, der sich in seinem Zweitstudium in Drakonia zum Luftelementaristen ausbilden ließ. Während der finalen Schlacht wider Borbarad half er Tharlisin von Borbra die Shärenrisse zu schließen. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt. Gerüchteweise lebt er heute zurückgezogen in seinem Turm ausserhalb Kusliks und nur wenige suchen seinen Rat wenn es darum geht ein seltenes Artefakt zu analysieren.

Beitrag editiert am 7-5-2006 um 11:28 Uhr.

Gwydon

[ 06-05-06 | 22:56 | #5 ]

Wir haben nach über zweijähriger Vorbereitung (11 Vorlaufabenteuer, zeitlich von 13 Hal an) vor kurzem endlich mit der Kampagne begonnen. Beim letzten Mal hat Korobar ins Gras gebissen, die Helden stehen am Rand der Zone des Zeitsturms, Montag in einer Woche kehrt Borbarad zurück.

Die Gruppe :

Magistra Heliantha Adamantinez, Mirhamer Schwarzmagierin. Schon vor Jahren kam sie über den "Kommentar zum Kommentar" (hier auf der Seite im Downloadbereich) mit den Al'anfanischen Prophezeiungen in Berührung und sammelt seitdem Hinweise über das Schicksal der Welt. Steht Salpikon Savertin sehr nahe; ihre Berichte tragen wesentlich zur (Wieder-)Gründung der Schatten bei. Sie wird in absehbarer Zeit die Erste Gezeichnete.

Eldaion Nachtjäger, ein Waldelf, der seine Sippe verlassen hat, um ein waldelfisches Geheimnis aus den Archiven der Menschen zu tilgen. Seit langem schon warnen die Ältesten seiner Sippe vor der Dunkelheit, die sich erheben wird. Er versucht schon jetzt, den jüngeren Völkern begreiflich zu machen, dass sie bereit sein müssen, ihren Platz und ihre Verantwortung wahrzunehmen, wenn das Zeitalter der Elfen verloschen ist. Der zukünftige Zweite Gezeichnete.

Fjorydn Ingvarsdottir, eine beherzte Thorwalerin. Sie hat sich die längste Zeit über nicht für Prophezeiungen interessiert, aber als beim Gauklertreffen in Khunchom ein maraskanischer Handleser ihr seltsame Dinge geweissagt hat, ändert sich das allmählich. Die Spielerin ist gerade für ein Jahr im Ausland, sollte aber irgendwann nach Unstillbare Gier zurückkommen. Der Charakter erlebt inzwischen auf Maraskan die beiden Soloabenteuer "Am Rande der Nacht" und "Die Ungeschlagenen". Meine Wunschkandidatin für die Dritte Gezeichnete.

Inarez Montoya, eine Al'Anfaner Streunerin/Magiedilettantin. Als Einbrecherin öfters im Dienste südaventurischer Magiergilden unterwegs, wenn es darum geht, heikle Dinge zu beschaffen. Als sie im Auftrag der Mirhamer Akademie den erwähnten Kommentar zum Kommentar der AAP klaute, wurde ihr der Boden im Süden zu heiß und sie musste nach Norden abhauen. Was sie nicht weiß : sie ist die Tochter einer aranischen Magierin; gezeugt von Abu Terfas, der für ein finsteres Ritual ein leibliches Kind brauchte. Als er sie nach ihrer Geburt holen wollte, briet ihm die Mutter mit aller Kraft einen IGNIFAXIUS rein, der ihm die linke Hand abgefackelt hat. Inarez wird daher passenderweise die Vierte Gezeichnete.

Das Fünfte Zeichen geht bei mir an das Kind.

Boronian von Schwarzenfels, ein Golgarit. Seit ihn Träume zu Heliantha geführt haben, sind sich die beiden näher gekommen, als man es bei einer Schwarzmagierin und einem Geweihten des Boron annehmen sollte. Er ahnt, das eine Dunkelheit heraufzieht (gut in Prophezeien) und war an der Gründung der Golgariten 21 Hal mit beteiligt. Vorgesehen als der Sechste Gezeichnete.

Morena Sturmfels, eine mittelreichische Söldnerin. Laut, direkt und unkompliziert, aber immer bereit, irgendwelchen dunklen Mächten auf den Schädel zu hauen. Bisher an den düsteren Prophezeiungen nicht wirklich interessiert. Sie wird - nach Raidris Tod als Rondras Finte - die Siebente Gezeichnete.

Derzeit noch in der Gruppe als "Vertretung", während die eine Spielerin im Ausland weilt :
Baldrick, Sohn des Borrick, ein erzzwergischen Krieger und Gelehrter. Als die Gruppe während des Jahres des Greifen bei den Erzzwergen war, wurde ihnen ein Veteran des Volkes, der auch schon etliche Erfahrung mit den "Oberweltlern" hat, mitgegeben, auf dass ein Erzzwerg nachsehen möge, was es denn mit diesen ganzen Prophezeiungen auf sich hat. Nach Grenzenlose Macht wird er heimgehen, um zu berichten; ich denke aber, dass ich ihn im späteren Verlauf der Kampagne wieder dazustoßen lasse, damit er das Finale miterlebt. Nicht als Gezeichneter vorgesehen; eventuell wird er der Hüter der Kappe, solange das Kind gesucht wird.

Andreas

[ 08-05-06 | 17:34 | #6 ]

Unsere Gruppe war gerade so weit, dass wir mit der BK beginnen wollen, als sich ein Paar in der Gruppe trennte. Verständlicherweise wollen die beiden nicht mehr miteinander spielen, und irgendwie ist die Gruppe daran auseinander gebrochen. Inzwischen spielen die interessiertestenm Spieler wieder, mit neuen Charakteren, eine Wiederbelebung der "echten" Gruppe ist nicht in Sicht.

Verflixt. Ich hatte eine schöne Zeichenverteilung, ein paar Ideen für Nebenplots - kann ich alles in die Schublade legen, für "irgendwann später".

Namaris

[ | 08-05-06 | 17:52 | #7 ]

ohje, sowas ist bitter, vielleicht kann dir ja geholfen werden, wo bist du denn beheimatet?

Lindariel

[ 08-05-06 | 23:18 | #8 ]

So, endlich komme ich auch mal dazu, meine Gruppe vorzustellen. Wir befinden uns vor der Rakorium-Queste in 7streich und werden die Kampagne in absehbarer Zeit beenden, nachdem wir inklusive Vorlauf jetzt schon über 5 Jahre mit dieser Gruppe spielen.

Die Vorstellung wird wahrscheinlich etwas chaotisch wirken, da wir mit derzeit 7 Spielern eine sehr große Gruppe sind und bereits einige Charaktere gewechselt haben. Aber zum wesentlichen:

Zidon Arauken, gebürtiger Ysilier und auch Absolvent der dortigen Magierakademie, ist ein brillianter Anti- und Hellsichtsmagier, der von Anfang an der Gruppe angehörte. Er bildete sich in Punin und Kuslik fort und wurde nach der Tötung Liskoms und seiner 13 Opfer von B.’s Geist durchdrungen, so dass sein linkes Auge nun ein Splitter vom Stern von Selem ziert. In der Gruppe ist er nicht sonderlich beliebt, da er kein Fettnäpfchen auslässt und zur Besserwisserei neigt. In letzter Zeit legt er auch immer öfter eine nicht gekannte Paranoia an den Tag und sorgt so regelmäßig für Zwietracht und Misstrauen.

Jikhbar ibn Rashim, seines Zeichens Beherrscher und Metamagier, stammt aus Fasar und ist Absolvent der Al’Achami. Später bildete er sich in Punin fort, eiferte jedoch weiterhin seinem Vorbild Thomeg Atherion nach, was bereits zu allerlei rahjagefälligen Abenteuern geführt hat. Diese endeten jedoch bei weitem nicht immer so, wie er es sich vorgestellt hat, so dass er sich auf Grund seines sehr ausgeprägten Selbstbewusstseins schon von Pardona, Savolina und manch anderer Schönheit täuschen ließ. Dies hindert ihn aber nicht daran, immer wieder „auf die Jagd zu gehen“. Seine Kontaktfreudigkeit und – man könnte schon fast sagen – Affinität zu Hexen, denn er hat schon so einige in seine Gemächer geführt, führten zu seiner Erwählung für das wandelnde Bildnis. Auch er ist ein Gründungsmitglied der Gruppe.

Rafidjian Sturmfels war ein Söldner aus Beilunk, der in seiner Ergebenheit vor Jahren die Weihen des Kor empfing. Er war ein Veteran des Orkkrieges und maßgeblich an der Befreiung Greifenfurts beteiligt, was ihn auf Grund seiner Enttäuschung vom Mittelreich dennoch nicht daran hinderte sich anschließend dem maraskanischen Widerstand anzuschließen. Zur Gruppe stieß er erst direkt vor der Kampagne, seine Fähigkeiten als Kämpfer machten ihn aber schnell zu einem geachteten Mitglied und später zum 3. Gezeichneten. Bei der Schlacht um Eslamsbrück opferte er wie einst die hl. Thalionmel heldenhaft sein Leben, um die über die Brücke fliehenden Truppen vor dem Ansturm der feindlichen Reiterei zu bewahren.

Cordovan Burkerdahl schließlich ist als Absolvent der „Schwert und Stab“ und der Halle der Metamorphosen zu Kuslik ebenfalls Veteran des Orkensturms. Er traf im Heerlager vor Eslamsbrück auf die Gezeichneten, zu denen auch sein alter Weggefährte Rafidjian mittlerweile zählte. Nach dessen Tod erschien ihm dieser im Traum und erkor ihn zu seinem Nachfolger als Krieger wider die Finsternis. Er ist ein zurückhaltender, aber nichtsdestotrotz götterfürchtiger, gesetzestreuer und wenn es sein muss standhafter Charakter, der sich immer mehr zum Gewissen der Gruppe entwickelt.

Bei Darian Aberdan handelt es sich um einen Phex-Geweihen Abenteurer, der bis weit in die Kampagne (BB) seine Identität geheim halten konnte, obwohl auch er zu den Gründungsmitgliedern gehört. Auch er ist sehr zurückhaltend, stellt sein Können aber immer in den Dienst der Gruppe und ist abendlichen Tavernenausflügen in der Regel nicht abgeneigt, so dass er sehr beliebt ist. In letzter Zeit wird er jedoch auch immer wieder misstrauisch beäugt, was er sich aber nicht so recht erklären kann. Ob dies nur der Neid auf die enormen Fähigkeiten ist, die sich mit Überstreifen von Calamans Hand noch gesteigert haben?

Grimow Drulgosch, seines Zeichens Elementarist aus privater Schule, entstammt dem Svellttal und stieß auf dem Gauklerfest in Khunchom zur Gruppe. Nach etlichen Abenteuern verließ er die Gruppe zwischenzeitlich wieder, um in seiner Heimat die Orks zu bekämpfen. Später bildete er sich in Tuzak fort und geriet dann auf seiner Heimreise im Finsterkamm in die Gewalt Archon Megalons, aus der er von seinen ehemaligen Gefährten wieder befreit wurde. Er ist ein zurückhaltender, bescheidener und eher wortkarger Geselle, der aber ob seiner magischen Fähigkeiten sehr geschätzt wird. So wurde er zum zwischenzeitlichen und bald vielleicht auch endgültigen Träger von Rohals Kappe.

Der Ambosszwerg Albrax, S.d. Alberik, schloss sich erst nach der Schlacht um Eslamsbrück der Gruppe um die Gezeichneten an, als er dem nach Ysilia fliehenden Grimow bei einem Überfall das Leben rettete. Fortan gingen der Kopfgeldjäger und der Magier gemeinsame Wege. Er ist ein typischer Vertreter des kleinen Volkes aus dem Ambossgebirge. Mutig, fröhlich, direkt und ab und zu auch äußerst stur, mit einer Vorliebe für Bier und Abneigung gegen Körperpflege. Doch als guter Kämpfer und Spurenleser hat er sich auch den Respekt der anderen Gefährten schnell erworben und ist seither ein beliebtes Mitglied der Gruppe. Seine Zähigkeit und Willensstärke werden ihm Segen und Fluch zugleich sein, wenn er dereinst zum Träger von Graufangs Herzsplittern wird.

Vitus Tobaran, ein Streuner aus dem zentralen Mittelreich und späteres Mitglied der Diebesgilde von Havena, reist hingegen schon von Anfang an mit den Gefährten. Trotz seines niedrigen Standes gelang es ihm – wohl auf Grund einer außerordentlichen Begabung – mit nur wenig Übung als Sieger aus dem letzten Donnersturm-Rennen hervorzugehen. Dennoch verkörpert er nach wie vor weit mehr die phexischen Tugenden als die Rondra’s. Und immer dann, wenn es um Einbruch, Falschspiel, Informationsbeschaffung oder dergleichen geht, leisten seine Talente der Gruppe wichtige Dienste. Aber auch als veritabler Kämpfer und Spaßvogel der Gruppe hat er sich seinen Platz gesichert.

Arthag, S.d. Kunhag, ist ein Kämpfer, der ebenfalls dem Volk der Ambosszwerge angehört. Charakterlich gibt es daher einige Parallelen zu Albrax, mit dem er sich genau wie mit den anderen Nicht-Magiebegabten der Gruppe hervorragend versteht. Den Magiebegabten gegenüber verhält er sich seit einem Zwischenfall während RV zumindest reserviert. Zidon bringt er allerdings nur noch blanken Hass entgegen, seit ihn dieser in besagter Situation als Verräter und Paktierer verdächtigte. Der Spieler dieses Gründungsmitgliedes verließ die Gruppe leider letzten Sommer am Anfang von RV nach einem persönlichen Schicksalsschlag.

Alena von Donnerbach letztlich war eine Kriegerin, die während der Phileasson-Saga zur Gruppe kam und nach dem Donnersturm-Rennen die Weihen der Göttin Rondra empfing. Lange Zeit war sie das Gewissen der Gruppe, bis sie zusammen mit Rafidjian Sturmfels vor Eslamsbrück den Vormarsch der schwarzen Horden solange aufhielt, dass sich die Kaiserlichen über die Brücke zurückziehen konnten. Ihr heldenhafter Tod führte sie so an Rondras Tafel, statt weiter mit den Gezeichneten wider den Bethanier zu streiten.

Fenix von Riva

[ | 09-05-06 | 01:46 | #9 ]

Ersteinmal an alle Poster oben: Mir gefallen die Beschriebungen sehr gut. Well done!

So jetzt mein Senf...

Meine Gruppe ist grad auf Gut Bellentor. Einem wundervollem Gut nahe Yssilia, dass unser Magier Tydal Bellentor, träger des Stabes aus Ulmenholz durch eine Hochzeit zugefallen ist. Letzte Nacht haben die Helden den Schrecken der Tobimora (Korobar) von ihrem Gut vertrieben und wurden Zeugen, wie ihm ein Mengbillar gefüllt mit Bannstaub in den Bauch gerammt wurde und er danach nur hämisch grinste, ein Haus mittels Brenne toter Stoff verbrannte und verschwand (habe die Geschichte um Korobar ein wenig verändert...).

Nun, am nächsten Abend werden sie zur Warenschau nach Baliho aufbrechen... Der Alptraum beginnt...

Aber kommen wir zur genauen Beschriebung der Glücksritter:

Zum einen Adeptus Maior Tyndal Bellentor von Beilunk. Ein gewizter Kampfmagier, der sich aber auch auf den Schwertkampf versteht und unsere Gruppe Leitet. Er heiratete vor einem Halben Götterlauf Yassilia von Eslamsgrund, eine Tochter eines Adligen, dessen Leben die Gruppe einst rettete und in die er sich unstreblich verliebte...
Er wird von SEINER Ankuft als erster wissen.

Mit Rat und vor allem Tat steht ihm zur Seite Yassif ibn ... ibn ... ibn ... (verzeiht aber ich bekomme die Namen seiner Ahnen nicht mehr auf die Reihe...) ein Sohn der Wüste, der in Kunchom seinen Kriegerbrief erworben hatte und sich dann nach Norden aufmachte. Nachdem er sich an die alltägliche Anwesenheit von Dschinnen (so bezeichnet er Elfen), an die kleinwüchsigkeit einiger Nordländer (Zwerge) und an die Armut seiner Freunde, die nur eine oder gar keine Frau haben gewöhnt hat ist sein einziges Problem noch seine Umwelt, die ihn als "grausamen Krieger aus dem fernen Süden" bezeichnet.
Er wird es sein, der die Feinde Borbarads einen werden muss.

Mit weniger Rat, eher mit seinem Rabenschnabel steht Tyusek seinen Gefährten zur Seite. Der Golgarit ist der Fels in der Brandung, wenn die Gefährten in Kämpfe verwickelt wird und nimmt statt Worte in den Mund lieber den Rabenschnabel zur Hand. Vor einigen Wochen durfte er sogar auf dem Gut Bellentor einigen Boronis helfen einen neuen Boronanger anzulegen.
Ihn wird das kühne Tier als Kürschmeister küren.

Ein Kampf- und Sauflustiger Geselle ist Ogrisch Sohn des Todrisch. Der Angroschgeweihte legt viel zu oft seine Karmale Seite ab und spaltet mit seinen beiden Äxten Gegnerhälse oder verguckt sich in Schätze aus Gold. Jedoch ist er auf dem Pfad der Besserung, seitdem er einen Angroschtempel mitfinanziert hat und tatkräftig an dessen Aufbau mitwirkte.
Ihm wird der Archobai in PdG seine Linke Hand nehmen, die jedoch durch Calamans ersetzt wird.

Auch zu den schweigsamen gehört Curthan. Ein Firumgeweihter aus dem hohen Norden, der durch einen Zufall auf die Gruppe steiß und sie seitdem als Familie bezeichnet. Nachdem er die Hauptschuld an dem Tod eines Kindes getragen hatte und ihm Firun diese Tat nicht vergeben will, zieht er sich immer mehr in sich selbst zurück, verschwindet hin und wieder für Tage und Taucht dann plötzlich auf um die Gruppe vor Gefahren zu warnen, oder mit seinem Bogen denen Einhalt zu bieten, die nach dem Leben seiner Familie trachten.
Wenn Firun es so will wird er Träger des Herzsplitters Gorfangs.

Als letzter sei der lauteste der Gafährten zu nennen. Bodiak Throdesson. Der Thorwaler, der einst für Geld für jeden in den Krieg zog, musste erfahren was Loyalität bedeutet, als seine Gefährten ohne mit der Wimper zu zucken und auch nur das Geringste an Lohn zu erwarten ihr Leben für ihn auf´s Spiel setztn. Seid dem wirft er sich jedem Feind seiner Begleiter mit sienem gewaltigem Andergaster entgegen und säht schrecken auf der Gegenseite.
Er wird es sein, der Raidris Erbe antreten wird und den siebten Streich gegen IHN führen wird.

So weit von mir.

floh

[ 09-05-06 | 14:19 | #10 ]

Allso meine Gruppe hat gerade AoE hinter sich gebracht;-))

Gruppenmitglieder sind

Halbelfe Allacaya Nachtblatt

Längstes Gruppenmitglied, Auelfische Kämpferin, Ogerschlachtveteranin, Teilnehmerin am Donnersturmrennen, Philleason Saga und wandelt schon seit ca. 9 Hal durch Aventurien und hat schon so ziemlich jeden Fleck gesehn und führt nach Staub und Stern das Tuzakmesser des Tecladors;-)) Liebt vor allem Maraskan und hat sich dort auch viele Verbindungen mit der Rur und Gror Kirche aufgebaut. Welche auch auf die Halbelfe aufmerksam wurden nachdem sie die Heiligen Rollen gefunden und ein Rätsel daraus gelöst hatte. Warnte nach AoE die Au- und Steppenelfen und vor allem die Tuzaker Hochgeweihten.

Ragnar bren Salgar

Gjalskländer Söldner und mittlerweile Kor Geweihter, Ogerschlachtveteran, Teilnehmer am Donnersturmrennen, Philleason Saga und wandelt schon seit 10 Hal gemeinsam mit Allacaya durch Aventurien, liebt vor allem Kunchom wo er Frau und Kinder hat. Stellte sich während der Answinkriese auf die Seite von Brin und stürmte gemeinsam mit Cuano und Raidri die neue Residenz, kämpfte im Orkkrieg mit seinen beiden Bannern im Nebelmoor, bei Rhodenstein, Orkenwall, Silkwiese, Schlacht bei Ange und Breit und Greifenfurt, und wurde dafür vom Reichsbüter zum Oberst a. D. ( ausser Dienst) befördert. Er informierte den Richter der Neun Streiche und den Hüter des Kodex und versuchte Thomeg Atherion zu finden.

Dschadir ibn Jikbar al-Alam

Feuerelemtarist aus Drakonia, war als reisender Geleherte im geheimen unterwegs um Gründe für die Elemtarenunruhen zu finden. Mitglied der Philleasonmanschaft, und Sammler von allen möglichen skurillen alten Schriften, besessen davon alle Sprachen sprechen und alle schriften schreiben zu können, mittlerweile Zweitstudium in Punin abgelegt wo er auch einige Zeit als Dozent unterrichtete. Wurde der erste Gezeichnete ist sich aber seine Rolle in der ganzen Geschichte noch nicht so sicher und versteckt momentan sein Rubin Auge hinter einer Augenklappe. Informiert die Puniner Akademie die die magische Untersuchung der Wüstenei übernimmt und Drakonia, die ihre Beobachtungen verstärken werden, ebenso diskutiert er über das Ritual selber mit Rakorium der ja als Echsenexperte gilt, leider viel letzteres nicht ganz nach wunsch. Durchwühlt momentan seine gesammelten Schirften und Texte um weiter hinweise auf Borbarad zu finden.

Iskir Maradson

Bettler, Beutelschneider, Fassadenkletterer, leider musste er aus Riva fliehen und ein wenig untertauchen, was bietet sich da besser an alls eine 80 wöchige Reise um Aventurien?? Nach der Philleason zog er mit Ragnar nach Kunchom, half ihm sein Banner aufzustellen, kümmert sich im Banner für die Bezahlung und Buchhaltung, war aber auch in den Schlachten immer in der ersten Reihe vertreten. Iskir öffnete im dienste des KGIA, dem Stoßtrupp und Führung von Cuano, Raidri und Ragnar, das Garether Tor was erst den Sturm ermöglichte. Hält sich gerne im Hintergrund auf und steht nicht gern in der Öffentlichkeit. Nach AoE informierte er eine Phex geweihte und konnte bei ihnen auch einiges über den Stern von Selem erfahren.


Yako der Moha

Jüngstes Mitglied der Heldengruppe. Entlaufener Darna Sklava der aus Al´anfa fliehen konnte und anschließend dem Kalifat im Kampf gegen die Al´anfana beistand. Nach dem die Al´anfana geschlagen, schloß er sich einem Ragnars Söldnerbanner an, wo er vor allem durch seine Kundschafterqualitäten herausstach. Nach AoE bleibt er in Weiden wo er sich als Kundschafter bei den Rhodensteiner bewirbt.

Andreas

[ 10-05-06 | 17:40 | #11 ]

Ich sitze in Krefeld. :-)

Varkung

[ | 12-05-06 | 23:39 | #12 ]

wir sind grade kurz vor der wüsztenei in AOE..es ist aalso alles nocvh offen, außer die zueichenvergabe: Pitjo Valsjakow, Helleischtmagier erhält das Erste, Naila Cabazzo, ehemals Einbrecherin das Zweite, Frenja Arngrimsdottir, mittlerweile Amazone, das kühne Tier und Bruder Callidus die Rohalskappe...

Namaris

[ | 20-05-06 | 17:29 | #13 ]

Was ist den mit den hochgeschätzten Autoren?
Den Leuten mit der Krone hinter dem Namen?

Leuts, ich bin mir sicher die Community würde gerne wissen, wie eure Gruppen aussehen/aussahen!

Beychaliban

[ | 20-05-06 | 18:52 | #14 ]

Bin zwar keiner der Autoren, aber hier auch mal meine Gruppe:

Wulf Astaran (Firnwald) von Mendena

Ehemaliger Söldner aus dem Tobrischen, Veteran des Ogersturms und der Orkkriege, versalzte dem Namenlosen hin und wieder mal die Suppe und beschloss schließlich, Geweihter der Rondra zu werden. Als solcher merkt man noch deutlich die bodenständige Herkunft und öfter auch mal die nie ganz abgelegte Goldgier. Redegewandter Wortführer der Gruppe. Später einmal Träger des 6. Zeichens.

Daenerys Taergaeryen

Kriegerin der Akademie zu Baliho, mittlerweile Rittsfrau und wohnhaft in Barken (Weiden). Verheiratet, doch ihr Mann kriegt sie selten zu Gesicht, seitdem die Geschichte mit den Prophezeihungen begann. In Wortgefechten eher zurückhaltend, in echten Kämpfen jedoch immer vorne dabei. Schaukämpfe liegen ihr gar nicht (sie verlor _immer_ bevor sie das dritte Zeichen erhielt).
Zieht seit 12 Hal mit Wulf zusammen durch Aventurien, mit einigen auch längeren Unterbrechungen. Veteranin der Orkkriege, Löwenritter, half Wulf dabei, Pläne des Namenlosen zu vereiteln. Trägerin des 3. Zeichens.

Salarbian ibn Rashid

Halbelf, unter Boroni in einem Waisenhaus aufgewachsen. Diese konnten allerdings nicht verhindern, dass der Junge einen gewissen Hang zu materiellen Dingen entwickelte. Nicht einmal sein Jahr unter den Elfen konnte das. Veteran der Orkkriege und des Khomkriegs, erlebte Staub und Sterne, guter Bogenschütze, mieser Fährtenleser. Er mag keine Echsen. Zieht seit den Khomkriegen mit Yerodin Tannhaus durch die Lande, seit der Orksache auch mit Wulf und Daenarys. Später Träger des 4. Zeichens.

Yerodin Tannhaus

Wandernder Medicus. Eigentlich Druide, was seine Gefährten mittlerweile auch wissen. Veteran der Orkkriege und des Khomkriegs. Zieht seit den Khomkriegen mit Salarbian durch die Lande, seit der Orksache auch mit Wulf und Daenarys. Erlebte Staub und Sterne. Trotz druidischer Herkunft wortgewandt und den Menschen zugetan. Träger des 2. Zeichens, das meist recht zufrieden mit ihm ist.

Eslam ibn Nazir

Magister zu Rashdul und Khunchom. Hat mit Borbarad sowieso noch eine Rechnung offen. Ist dem Element Luft zugetan und dementsprechend auch gerne und oft unterwegs. Stieß erst nach der Vampirseuche zum Rest der Gruppe, da sich bei ihm aus unerklärlichen Gründen ein Rubin im linken Auge bildete, der zuvor beim Körper des zuerst vermissten und dann tot aufgefundenen ehemaligen ersten Gezeichneten fehlte.
Träger des 1. Zeichens.


Diese illustre Runde sucht gerade nach den Spuren von Bastrabuns Bann.

Dominik Brack

[ 25-05-06 | 16:11 | #15 ]

Also wir sind gerade mitten in PdG und stehen gerade vor der Mine.
Meine Helden sind:

- Larinu (ehemalige Streunerin, nun Weidener Adlige)
Erstes Zeichen

- Lyria (Amazone von Kurkum)

- Aldare (Falknerin, nun Weidener Adlige)
Zweites Zeichen

- Xurin (Ambosszwerg, nun Träger des Reifs vom Quell)
Drittes Zeichen (Reif vom Quell)

- Althea (Draconiterin, Eiserne Schlange)

- Wulffen (Bornischer Bronnjar, nun Weidener Adliger)

- Quin Rheo (Golgarit)

- Eolan (Magier)

[  Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10Index ]

Antwort schreiben

Wenn dies dein erster Beitrag ist, lies bitte die Forums-FAQ! [ link ]

Name

E-Mail

URL

Text

Anti-Spam

(Anti-Spam Massnahme: Bitte oben die ersten 4 Buchstaben des Alphabets eingeben!)

fett = [b] ... [/b]
kursiv = [i]... [/i]
Hyperlink = [url=http://www.xyz.de] ... [/url]
Meisterinformationen = [MI] ... [/MI]
quote-Umgebung = [quote] ... [/quote]